Hort Monster AG

Seit über 20 Jahren bietet die Monster AG in familiärer und gemütlicher Atmosphäre Platz für 25 Kinder der Textorschule. Bei uns können die Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse im Hort betreut und begleitet werden. In einem festen und seit Jahren eingespielten Team betreuen wir die Kinder nach Schulende bis 17:00 Uhr in unseren schönen, großen und hellen Horträumen, die sich nahe der Textorschule in der Oppenheimer Landstraße befinden. In den Schulferien öffnen wir von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Gebäude und Außengelände

Der Hort befindet sich in einem schönen Hinterhaus in der Oppenheimer Landstraße 56H in Frankfurt am Main/Sachsenhausen. Die Monster AG hat als Außengelände einen Nebenhof mit Sitzgelegenheiten  zum Malen und Spielen und einem Bereich, auf dem die Kinder Einradfahren lernen können.

Zusätzlich gibt es einen Vorderhof, der vorwiegend zum Einradfahren, Diabolo spielen, Flowersticks spielen, Federball oder Frisbee spielen und Stelzen laufen genutzt wird. Das Einradfahren ist ein fester Bestandteil in unserem Hortalltag geworden. Die Kinder können bei uns das Einradfahren erlernen bis hin zum Erreichen des Einradpokals. Das Einradfahren ist ein fester Bestandteil in unserem Hortalltag geworden. Die Kinder können bei uns das Einradfahren erlernen bis hin zum Erreichen des Einradpokals.

Außerdem können die Kinder auch noch den Schulhof der IGS Süd wenige Meter vom Hort zum Spielen (Fußball, Roller fahren, Volleyball, Fangen und anderes) nutzen.

Die Horträume umfassen einen Garderobenraum mit Ranzenfächern im Eingangsbereich, Sanitärräume, einen großen Gruppenraum mit integrierter Küche.

Weiterhin gibt es einen Raum mit großem Legopodest und Höhle. Hier befindet sich auch eine schöne Kuschelecke zum Lesen und Relaxen.

Der Gruppenraum ist unterteilt in einen Bereich für handwerkliche und einen für kreative Arbeiten.

Unser Monsterlogo wird zum Leben erweckt: Die Kinder der vierten Klassen können zum Abschied aus der Monster AG ein eigenes Hortmonster zur Erinnerung selbst herstellen und mit nach Hause nehmen. Hier die ersten Gipsmonster in unserem Hort. Die Kinder und das Team freuen sich sehr, dass aus einer Idee der BetreuerInnen nun für die Hortkinder die Möglichkeit besteht, durch kreatives Arbeiten ein eigenes Werk zur Erinnnerung mit nach Hause zu nehmen.

Zusätzlich gibt es ausreichend Tische für das Mittagessen, die danach zum Basteln, Malen, Werken, Kreativarbeiten und für Gesellschaftsspiele  genutzt werden können. Die Tische in der Küche nutzen wir gerne zum gemeinsamen Backen und Kochen mit den Kindern.

In unserem Küchen- und Essenbereich finden auch Geburstatgsfeiern und  Partys statt.

Weiterhin befindet sich ein großes Podest im Gruppenraum, das mit einem blickdichten Vorhang umschlossen werden kann. Die Kinder nutzen das Podest zum Hören von CDs, zum Malen, für verschiedene Rollenspiele oder für Gespräche in ruhiger Atmosphäre.

Außerdem gibt es einen großen Raum, in dem separat die Hausaufgaben erledigt werden. Durch das Anbringen von Klapptischen kann der große Raum auch für bewegungspädagogische Angebote wie Slackline, Laufkugel und Turnen oder einfach zum Entspannen, Höhlenbauen und Spielen genutzt werden. Im Jahr 2021 wurden zahlreiche Baumatten angeschafft, damit die Kinder große Häuser, Höhlen bauen können und die Matten für ihre Rollenspiele nutzen können.

Unser Alltag, unsere Angebote und Projekte

Nach der Schule bekommen die Kinder ein warmes Mittagessen, das vom Anbieter frisch gekocht wird. Wir kochen zudem auch regelmäßig selbst. Rohkost als Fingerfood steht immer für die Kinder bereit.

Im Anschluss bieten wir eine Hausaufgabenbetreuung an, bei der die Kinder begleitet und beim eigenständigen Erledigen der Aufgaben in ruhiger Atmosphäre unterstützt werden.

Seit dem Schuljahr 2021/22 finden in der Textorschule die sogenannten Lernzeiten statt. Die Hausaufgaben sind in den Unterricht am Vormittag integriert. Somit finden alle unsere Angebote zurzeit im direkten Anschluss an den Unterricht statt.

Um 15:00 Uhr gibt es täglich einen Snack. Dieser besteht vorwiegend aus Obst, Rohkost, Joghurt, Keksen oder anderen Happen für zwischendurch. Die Kinder können zusammen mit den betreuern den Snack vorbereiten.

In der restlichen Zeit werden Kleingruppenprojekte angeboten, wie z.B. Backen und Kochen, viele unterschiedliche Kreativprojekte, langfristige Medienprojekte, wir arbeiten mit den unterschiedlichsten Materialien, Pflanzaktionen, Theater, Stoffe und Mäppchen bemalen, Schach spielen und lernen oder verschiedene Bewegungs- und Spielangebote. In den letzten  Jahren gab es bei uns immer wieder verschiedene Medienprojekte. Wir haben beispielsweise mit den Kindern eine eigene Radioshow entwickelt und aufgenommen. Ebenso haben wir mit der Kindergruppe ein eigenes Hörspiel („Monster im All“) aufgenommen, sowie eine eigene Nachrichtensendung, die „Monster-News“. Die Ideen der Kinder haben wir in die einzelnen Projekte einfließen lassen. Alle Projektergebnisse wurden den Familien zum Anhören und zum Anschauen zur Verfügung gestellt. Wir arbeiten zudem auch regelmäßig mit unterschiedlichen Materialien und die Kinder können jeder Zeit Leinwände oder Holz mit verschiedenen Techniken unter Anleitung bemalen. In der Monster AG haben wir einen kreativen und künstlerischen Schwerpunkt.

Um den Kindern Verantwortung und die Frage „Wie kommt das Huhn in das Ei & wie entwickelt sich ein Küken?“ näher zu bringen, startete der Hort  ein einzigartiges Projekt und dabei knackte die Schale. „Die sind ja so niedlich!“ Dieser Ausspruch ist derzeit öfter in der Monster AG zu hören und betrifft diesmal nicht die Kinder. Sowohl die Kinder als auch die Eltern und das Team selbst sind begeistert. Leise piepsen die drei Küken bei uns im Hort. Gerade in Corona-Zeiten ist das eine tolle Abwechslung und lenkt prima von allen anderen Dingen ab.

Am 1. Tag startete das Projekt damit, dass wir vier Eier in den Brutkasten legten und diesen einschalteten. Wichtig war es allen Kindern,  dass sich alle vorsichtig im Raum bewegten und dass Regeln eingehalten wurden, damit den Eiern nichts passierte. Täglich mussten die Kinder Aufgaben erledigen, wie die Eier wenden, Wasser auffüllen, im Inkubator die Temperatur überprüfen uvm. Am Wochenende wurden die Eier im Inkubator bei Hortfamilien zu Hause gepflegt. Alle drei Küken sind kerngesund und putzmunter. Wir bringen Charli, Toni und Maxi zu einem Bio Bauernhof, wo sie dann gemeinsam mit Alpakas in Freiheit ein schönes Leben haben.

Seit mehreren Jahren kommt einmal wöchentlich eine Schülerin der IGS Süd in die Monster AG. Sie bereitet im Rahmen des Projektes „Eigenverantwortung“ verschiedene Angebote für die Kinder vor. Zusammen mit den Kindern werden dann zum Beispiel Cake Pops oder Obstspieße mit Schokolade zubereitet, Knete selbst hergestellt oder einfach zusammen gespielt. Seit 2022 haben wir eine zweite Schülerin aus der IGS Süd, die einmal wöchentlich zu uns in den Hort kommt.

Alle unsere Angebote sind freiwillig und die Kinder können selbst entscheiden, welcher Beschäftigung sie im Hort nachgehen wollen.
In den letzten Jahren gab es stets auch Angebote von externen Experten, wie beispielsweise afrikanisches Trommeln  oder Capoeira. Seit elf Jahren findet ein großes einwöchiges Zirkusprojekt mit Akrobatik,Trapez, Artistik, Hochrad, Figuration/Theater, Jonglage, Clownerie, Luftballonzauberei und vielem mehr in den Herbstferien statt.

Die Kinder finden in der Einrichtung aber auch ausreichend Freiräume für Freispiele, Legobauen, Einradfahren, Höhlen bauen, Rollenspiele, Gesellschaftsspiele oder zum Entspannen. Geburtstagsfeiern und gemeinsame Gespräche über Schule, Familie oder andere Dinge, welche die Kinder beschäftigen, gehören bei uns ebenfalls zum Hortalltag. Bei Kindersitzungen werden aktuelle Themen in der Gruppensituation besprochen und die Kinder werden beispielsweise über Ausflugsziele, neue Projekte, gemeinsame Aktivitäten und Ideen befragt. Diese Ideen der Kinder werden berücksichtigt und fließen tagtäglich mit in die pädagogische Arbeit ein.

 In der Ferienbetreuung finden Ausflüge z.B. ins Grüne, auf Spielplätze oder in den Wald, in Bibliotheken, zu Stadtführungen oder in Museen statt. An Horttagen gibt es in den Ferien spannende und abwechslungsreiche Angebote (Olympiade, Schatzsuche und anderes) in der Monster AG.

Die Monster AG hat maximal 25 Schließtage im Jahr, die den Eltern am Ende eines Jahres für das Folgejahr mitgeteilt werden. Feste Schließtage sind die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, sowie die 3./4./5. Woche der Sommerferien.

Unser Team 

Anja Scharle (Leitung) im Hort seit 2002
Thomas Oberländer (Pädagoge) im Hort seit 2020
Sebastian Freiling (päd. Zusatzkraft) im Hort seit 2011
Alina Hausmann (seit 2017 bei uns)-Studentin Lehramt
Nada Arnoss (seit 2020 bei uns)-Studentin Lehramt

Anmeldung und Kosten

Sie wollen ihr Kind in der Monster AG anmelden? Dann melden Sie sich über das Internetportal der Stadt Frankfurt an.

Wir freuen uns auf Sie!

www.kindernetfrankfurt.de.

Das Entgelt richtet sich nach der Entgelttabelle der Stadt Frankfurt.

Kontakt zu uns: 

Hort Monster AG
Oppenheimer Landstraße 56H
Telefon: 069/ 60 60 59 58
Öffnungszeiten:
Schulzeit: 11:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Ferienzeit: 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
a.scharle@foerderverein-textorschule.de

Weitere Impressionen von uns:

Die Monster- Familie freut sich über Ihren Besuch!

Datenschutzerklärung Hort

Einwilligungserklärung Datenschutz Hort